Übersicht über alle Beiträge

Das fliegende Klassenzimmer

Erich Kästner: Das fliegende KlassenzimmerAutor: Erich Kästner

Format: gebunden, Taschenbuch, Kindle Edition
Seitenzahl: 175 Seiten
Verlag: Dressler Verlag
Auflage: Auflage: 169. (2012)
Sprache: Deutsch

ISBN: 978-3791530154
ISBN: 978-3423709477
ASIN: B00CYFY08M

Altersempfehlung: ab 10 Jahre

Gebundene Ausgabe
Taschenbuch


Klappentext:

Der Ernst des Lebens beginnt wirklich nicht erst mit dem Geldverdienen. Er beginnt nicht damit und er hört nicht damit auf. Ich betone diese stadtbekannten Dinge nicht etwa, dass ihr euch einen Stiefel darauf einbilden sollt, bewahre! Und ich betone sie nicht, um euch Bange zu machen.

Nein, nein. Seid glücklich, so sehr ihr könnt! Und seid lustig, dass euch vor Lachen der kleine Bauch weh tut!" In dieser klassischen Internatsgeschichte, die Erich Kästner selbst für sein bestes Kinderbuch hielt, wird deutlich, dass die Kindheit nicht nur "aus prima Kuchenteig gebacken" ist.

Mit leiser Melancholie und warmem Humor erzählt Kästner von den Abenteuern der Internatsjungen und lässt uns ihre kleinen und großen Sorgen verstehen.

Produktbeschreibung:

Erich Kästner selbst zählte seine klassische Internatsgeschichte um eine Handvoll frecher Lausbuben Das fliegende Klassenzimmer zu seinem besten Kinderbuch.

Die Kämpfe und Keilereien zwischen Gymnasiasten und Realschülern haben sich wohl seither nicht wesentlich verändert und auch die Jungs sind bis heute dieselben geblieben: Matthias, der ständig eine Semmel in der Hand hat, um das ewige Knurren im Magen zu besänftigen oder Johnny, der dauernd mit Sehen und Hören beschäftigt ist und nur manchmal an seine Eltern denkt, die ihn nicht mehr bei sich haben wollen. Uli ist der Kleinste, der vor Angst immer gleich wegläuft und mit einem gefährlichen Fallschirmsprung sich und den anderen seinen Mut beweisen will.

Nur die Erwachsenen, wie der Hauslehrer Dr. Bökh und sein Freund, der Nichtraucher, vermutlich einer der ersten Aussteiger in der deutschen Kinderliteratur, die haben heute leider oft nicht mehr so viel Geduld, den Kindern zuzuhören, wenn sie von ihren Sorgen und Nöten erzählen. Die Zeit, ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, fehlt den meisten völlig. (Übrigens wurde Dr. Bökh in der Verfilmung von 1954 hervorragend von Joachim Fuchsberger gespielt.)

Wen wundert´s, dass sich Kinder für ihr Leben gern von Erich Kästner in seine abenteuerliche Schulwelt entführen lassen, die zwar ganz bestimmt nicht heil ist, aber in der es eine Menge Wärme und Verständnis für die großen und kleinen Probleme gibt.

Schulklasse aus den 20er Jahren

"Wie kann ein erwachsener Mensch seine Jugend so vollkommen vergessen, dass er eines Tages überhaupt nicht mehr weiß, wie traurig und unglücklich Kinder zuweilen sein können." Doch es wäre nicht Erich Kästner, wenn er ein paar Seiten später nicht warnte: "Ihr sollt hart im Nehmen werden, wie Boxer das nennen. Ihr sollt lernen, Schläge einzustecken und zu verdauen. Sonst seid ihr bei der ersten Ohrfeige, die euch das Leben versetzt, groggy. Denn das Leben hat eine verteufelt große Handschuhnummer, Herrschaften!"

Diese Zeilen erhalten ein ganz besonderes Gewicht, wenn man bedenkt, dass sie erstmals 1933 veröffentlicht wurden, im Jahre Hitlers Machtergreifung. Die kommende Ära der Nationalsozialisten wurde für einen Individualisten wie Kästner, der, obwohl er Schreibverbot hatte, in Deutschland blieb, eine dunkle Zeit.
(zit. Manuela Haselberger; Foto: "Klassenfoto aufgenommen irgendwann im Jahr 1920" - Quelle: Flickr").

Unsere Empfehlung:

Erich Kästners Internatsgeschichte Das fliegende Klassenzimmer ist wahrscheinlich sein bestes Kinderbuch, ganz sicher aber sein Bekanntestes. Darin erzählt er mit ausdruckstarkem Schreibstil eine ungeheuer spannende Geschichte, die Viele am liebsten in einem Zug zu ende lesen würden.

Kästner räumt gründlich damit auf, dass Kind-Sein immerzu mit Fröhlichkeit verbunden sein muss! Insofern ist dieses Buch in einfühlsamer Weise der Auseinandersetzung und Bewältigung von Kindernöten und -sorgen gewidmet.

Das Buch gewährt zwar einen guten Einblick in das Schulwesen im Deutschland der Zwanziger Jahre. Abgesehen davon ist Kästner aber ein zeitloses Kinderbuch geglückt, mit Geschichten, wie sie sich an beliebeigen Orten der Erde bis heute noch ganz gewiss zutragen.

Teilen
Go to top