Übersicht über alle Beiträge

Die verrückten Satzzeichenabenteuer

Franziska Franz: Die verrückten SatzzeichenabenteuerAutorin: Franziska Franz
Format: Taschenbuch; 14,9 x 20,5 cm
Seitenanzahl: 199 Seiten
Verlag: AAVAA Verlag
Auflage: 1 (2017)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3845922126
Altersempfehlung: 5 - 12 Jahre

Website von Franziska Franz >>>

Franziska Franz auf Facebook >>>

 

 

 


Klappentext:

In diesen Kurzgeschichten erleben sieben lebendige Satzzeichen lustige, fröhliche und manchmal sehr denkwürdige Abenteuer. Dabei setzen sie sich wie von selbst immer an die für sie vorgesehenen Plätze.

Die Hauptfigur ist »der kleine runde Punkt«, denn er kann jeden Satz beenden und das tut er mit Feuereifer. Manchmal ist er auch ein wenig überheblich. Leider muss er sich so manches Mal über das Ausrufezeichen ärgern, denn es ist sehr streng und weist oft sogar den »kleinen runden Punkt« in seine Schranken.

Das Komma ist der beste Freund des »kleinen runden Punktes«. Es ist sehr agil und hüpft meistens sehr fröhlich durch seine Sätze, hin und wieder ärgert es den »kleinen runden Punkt« ein wenig.

Doch das »kluge Semikolon«, der Gedankenstrich, der Doppelpunkt und das »neugierige Fragezeichen« sind stets zur Stelle und alle zusammen die allerbesten Freunde.

Über die Autorin Franziska Franz:

Franziska Franz (Autorin)Franziska Franz, geboren in Detmold, ist Mutter von zwei Töchtern und verheiratet. Sie hat vor den Kindern eine Schauspielausbidung mit Schwerpunkt Klassisches Theater in Ludwigshafen absolviert. Später u.a. Regieassistenz bei Harald Leipnitz. Parallel hat sie ein Diplom zur Heilpraktikerin für Menschen und Tiere erworben. Derzeit lebt sie in Frankfurt am Main.

Seit 2012 schreibt sie didaktische Abenteuergeschichten für Kinder und humorvolle Texte für Erwachsene.

Veröffentlichungen:

* Der Wald und sein Dönekens, Turmhut Verlag
* Anna und die Liebe in Frankfurt, AAVAA Verlag
* Die verrückten Satzzeichenabenteuer, AAVAA Verlag

Leseprobe:

Wie die Satzzeichenihren Platz finden

Zuerst war da mal der kleine Punkt. Er war ziemlich unscheinbar und rund. Dem Ausrufezeichen, das wie er am Satzende stand, konnte er nicht annähernd das Wasser reichen.
Dann gab es da das Fragezeichen. Es hatte reizvolle Kurven und nickte sich überaus gern am Schluss ins rechte Licht.
Das Komma dagegen hüpfte in den Sätzen herum, so dass diese meistens kein Ende fanden.
Der Doppelpunkt hielt sich stets zurück und war neutral.
Das Semikolon wurde natürlich auch nicht außer Acht gelassen, da es stärker war als das Komma.
Der Gedankenstrich war meist sehr nachdenklich.
Die Anführungsstriche mischten ständig überall mit und sich in die Dinge ein, schon weil sie, wie Zwillinge eben, stets im Doppelpack zu zweit auftraten. Zum Glück ließen sie aber andere für sich reden.

Eines schönen Tages fragte das Fragezeichen die anderen Satzzeichen, ob sie etwas zusammen unternehmen wollten.
„Nein", sagte der kleine runde Punkt.
„Wieso denn nicht?", wollte das Fragezeichen wissen.
„Ich muss mich erst mal setzen", sagte der kleine runde Punkt.

„Wenn der Punkt nicht will, dann soll doch jemand anders einen Vorschlag machen!", rief das Ausrufezeichen.
„Wie wäre es, wenn das Komma mal ein paar Ideen aufzählt", meinte der Doppelpunkt.
„Gern doch", sagte das Komma und war ganz aufgeregt darüber, was ihm einfiel: „Hüpfen, Ball spielen, Verstecken, Fangen spielen...".

„Wenn ich es recht bedenke", meldete sich der Gedankenstrich und machte eine lange Pause, „ - dann könnten wir ja mal alle gemeinsam...".
„Was?", fragte das Fragezeichen kokett.

Das Semikolon fiel dem Gedankenstrich ins Wort. „Wir könnten Fangen spielen; Jedoch könnten wir genauso gut Verstecken spielen." ...

Die ganze Leseprobe findet ihr bei Amazon >>>

Unsere Empfehlung:

Dieses überaus witzige und unterhaltsam geschriebene Buch ist in einer einfachen, kindgerechten Sprache gehalten und deshalb bereits für Leseanfänger/innen ab dem sechsten Lebensjahr sehr gut gegeignet. In kurzen Erzählungen lernen die Kinder auf einprägsame Weise die Satzzeichen und deren richtige Anwendung kennen.

Da die Satzzeichensetzung gar nicht immer so einfach ist, können selbst Eltern und Lehrer bei der Lektüre noch Einiges dazulernen und sie werden gewiss ihren Spaß dabei haben, die Texte gemeinsam mit Kindern durchzulesen.

Die kurzen Geschichten orientieren sich an typischen Erfahrungen und Lebenswelten von Kindern. Die Bewältigung von Aufgaben und Problemen wird auf humorvolle Weise erzählt.

Ein ideales und lehrreiches Lese- und Vorlesebuch für alle Kinder im Vor- und Grundschulalter!

Martin Urbanek

Teilen
Go to top