Karina Verlag: alle Genres und Altersstufen

Tod? Ich bin da!

Markus Kohler: Tod? Ich bin da! (Karina Verlag, 2016)Autor: Markus Kohler
Format: Taschenbuch; 15,1 x 21,3 cm
Seitenanzahl: 140 Seiten
Verlag: Karina Verlag
Auflage: 1 (September 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3903161252
Altersempfehlung: Ab 18 Jahre, Erwachsene

Website von Markus Kohler >>>

Markus Kohler auf Facebook >>>

Markus Bücherkiste auf Facebook >>>

 

 

 

Klappentext:

Eine Pharma-Firma hat ein neues Antidepressivum entwickelt - eigentlich ein ganz normaler Vorgang. Durchaus üblich ist es auch, dass in der Endphase der Entwicklung neuer Medikamente Freiwillige diese in wissenschaftlich begleiteten Versuchsreihen auf ihre Wirksamkeit hin testen.

Björn Kirchner ist ein solcher Freiwilliger, der sich und seinen Lebenspartner Sven mit dem dafür ausgelobten Honorar mehr schlecht als recht durchs Leben schlägt. Doch plötzlich ist nichts mehr normal ...

Die beiden müssen erleben, wie sich um sie und Björns Sohn Dominic herum eine grauenvolle Szenerie von Gewalt und Tod entfaltet, der als erste die alleinerziehende Exfrau Björns zum Opfer fällt und in der sich offenbart, warum ein skrupellos agierender Pharmakonzern sein neues Medikament nur in der Schwulenszene testen lässt ...

Ein Roman im Spannungsfeld von aggressivem Verhalten und Suche nach Geborgenheit, in dem es Markus Kohler gelingt, diese menschlichen Regungen in logischer Konsequenz damit zu verbinden, dass kaltschnäuzige Wirtschaftsmacht und hemmungsloses Gewinnstreben Einzelner nicht selten bereit sind, rücksichtslos über Leichen zu gehen.

Das Werk ist nicht für Leser unter 18 Jahren geeignet.

Der Autor Markus Kohler über sich und seine Werke:

Markus Kohler (Autor)Geboren am 19.07.1964 in Backnang (Baden-Württemberg) und schon seit frühester Kindheit den Büchern und dem Schreiben zugetan. Ich besitze ein Antiquariat „Markus Bücherkiste“, in dem Events, wie Lesungen, Konzerte und Theater stattfinden.

Bei so viel Umgang mit dem geschriebenen Wort blieb es nun mal nicht aus, auch selbst einmal die Griffel zu spitzen. "Das Amper Kochbuch", "Der Autorenstammtisch", "Die Froschprinzen", "Tod? - Ich bin da" (der erste Sabrina-Herbold-Thriller) sowie die Mitwirkung in mehreren Anthologien zählen zu meinen bisherigen Veröffentlichungen.

Leseprobe aus dem Buch "Tod? Ich bin da!":

KAPITEL 17:

Markus Kohler: Tod? Ich bin da! (Karina Verlag, 2016)Petra stand pünktlich fünf vor sieben vor der Haustür um Dominic abzuholen. "Ist er fertig?" fragte sie noch bevor Sven die Türe ganz geöffnet hatte.

"Petra, komm kurz rein", sagte Sven fast unterwürfig. "Nein, vielen Dank. Von Deinem Kerl habe ich die Schnauze so was von voll. Also, wo ist nun Dominic?" "Moment".

Sven ließ die Tür offen stehen, drehte sich num und ief laut nach Dominic. Wie oft hatten sie dieses Procedere schon durchgemacht? Der Kleine hatte keine Lust nach einem Wochenende bei Sven und seinem Vater mi seiner Mutter nach Haue zu gehen.

"Dominic!" rief Sven lauter, "pack Dein Zeugs und komm hier her!"

Plözlich stürmte Björn aus dem Wohnzimmer und hetzte die Treppen hoch. Sie hörten, wie eine Tür mit Gewalt aufgerissen wurde und gegen die Wand schlug. Dann Dominic´s Schreie: "Lass mich - Du tust mir weh - Au! Aua!"

Sven wollte schon nach oben stürzen, als Björn mit seinem zappelnden Sohn unter dem rechten Arm die Treppe herunterkam. Sven atmete auf. Björn stellte Dominic vor seine Mutter hin und sagte in der Bewegung als er die Tür zu machte: "Seine Sachen bringt Sven morgen bei Euch vorbei."

Er schloss die Tür hinter sich und lehnte sich dagegen. Sein Atem stieß pfeifend aus seinem Körper.

"Ich brauche eine Zigarette und ich möchte mit Dir reden." Sven lächelte unsicher, doch dann erkannte auch er die Chance, die in einem Gespräch lag und folgte Björn ins Wohnzimmer.

Bevor er sich neben Björn auf das Sofa setzte, fragte er, ob er noch etwas zu Essen machen sollte. "Nein, Sven! Nur reden, lass doch endlich bitte dieses ´Glucken-Getue`, das ist so nervig."

Sven schlug die Beine übereinander und faltete die Hände im Schoß. "Also?" fragte er leise. "Sven, ich weiß seit 4 Monaten, dass Du ein Verhältnis mit diesem `Scheiss-Herbold` hast!"

Sven kroch in sich zusammen und starrte auf seine gefalteten Hände. Schamesröte überzog sein Gesicht, dann sagte er kleinlaut: "Diese Episode ist beendet."

Björn warf sich herum und schloss beide Hände um Sven`s Hals. Er drückte zu, immer fester.

Sven wehrte sich, schlug um sich und riss dabei die beiden Weingläser vom Tisch. Dann zog er das linke Bein hoch und traf Björn in den Unterleib.

Sofort lockerte sich der Griff um Sven´s Hals, Björn krümmte sich zusammen. Nicht nur dieser Tritt schmerzte, er spürte auch die Verletzungen unter seinen Rippen.

Sven sprang auf, blieb aber vor dem Sofa stehen. Er hustete und würgte, betastete mit beiden Händen seinen Hals.

Er versuchte zu sprechen, musste aber erst Speichel dafür sammeln. Dann sagte er: " Wir sind seit 10 Jahren ein Paar. Vor 9 Jahren hast Du Petra Krichner kennengelernt, sie geschwängert und sogar zum Schein geheiratet, nur damit Dominic Deinen Namen trägt."

Er hustete wieder und etwas Spucke lief ihm aus dem Mund. Dann: "Ich habe Dominic von Anfang respektiert und geliebt. Ich habe Petra akzeptiert und freundlich aufgenommen. Ich ertrage Deine Zustände, wenn das Mediconral durchschlägt. Glaubst Du nicht, dass ich mich auch nach etwas Zuwendung sehne?"

Björn hatte die ganze Zeit seinen Kopf schon in die Hände gestützt und grunzte jetzt nur. "Ich habe vor zwei Wochen die Affäre mit Andreas Herbold endgültig beendet. Entweder Du glaubst mir jetzt und wir halten weiter zusammen, oder ich ziehe hier morgen aus!"

Sven verließ das Wohnzimmer und ging nach oben ...

Rezension zum Buch "Tod? Ich bin da!":

EIN THRILLER MIT BRISANTEM THEMA

Ich habe das Buch nicht aus der Hand legen können. Am Anfang war es erst verwirrend, doch dann verstand man sehr schnell, dass Halluzinationen und Realität sich vermischten und es wurde ein spannender Thriller.

Probanden für Medikamente gibt es schon lange, doch man erfährt nie, wie es diesen Versuchskaninchen ergeht. Auf den Beipackzetteln steht: 2% hatten Krampfanfälle und vereinzelnd kann es zu Halluzinationen kommen.

Wir lesen oder überfliegen das und machen uns keine weiteren Gedanken darüber oder wir denken kurz: Das wird ja nicht gerade bei mir zutreffen. - Aber was diese 2% wirklich erlebt und erlitten haben steht nirgends und es interessiert auch niemanden.

Tod! Ich bin da! greift dieses Thema brillant geschrieben auf. Markus Kohler hat einen fesselnden und spannenden Thriller geschaffen.

Mit dem Kind Dominik, ist dieses brisante Thema noch schockierender geworden, als es ohnehin schon ist.

Die letzten Seiten zeigten, wie Rücksichtslos und mörderisch dieser Pharmakonzern vorgeht, wenn man sich ihm in den Weg stellt. Ein Weg, der mit Leichen gepflastert ist.

Quelle: Rezension eines Amazon-Kunden


Buchtrailer: Tod? Ich bin da!

Veröffentlicht am 28.10.2016; Dauer: 01:04
Veröffentlicht von Wiebke Worm

Teilen
Go to top