Karina Verlag: alle Genres und Altersstufen

Kopfgewitter in Himmelsfarben

Katja Hünniger: Kopfgewitter in Himmelsfarben [Karina Verlag, Juni 2018]Autorin: Katja Hünniger
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 196 Seiten
Verlag: Karina Verlag
Auflage: 1 (Juli 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3961116706
Altersempfehlung: Ab 16 Jahre, Erwachsene

Website von Katja Hünniger >>>
Katja Hünniger auf Facebook >>>

 

 

 


Klappentext:

Wer ist bei dir, wenn du stirbst?

Eine zutiefst berührende Liebesgeschichte über einen Schutzengel, der sich als Halluzination tarnt, um einer sterbenskranken Frau den Himmel zu zeigen:

Ihrer Tochter Matilda eine Gute-Nacht-Geschichte vorlesen, mit ihrer großen Liebe Marc im Sommerregen durch den Garten tanzen, den lange vergessenen Geschichten ihres Vaters lauschen, und die liebevollen Arme ihrer Mutter spüren. All das sind schmerzhaft verstaubte Erinnerungen, die einmal Ellas Leben waren ...

Die Enthüllungsjournalistin ertrinkt in der Trauer ihres einsamen Daseins und wünscht sich selbst den Tod. Doch als das Schicksal eingreift und Ella erfährt, dass sie an einem inoperablen Hirntumor leidet, bekommt sie es mit der Angst zu tun!

Plötzlich ist da dieser Mann in einem weißen Mantel, der sie zu verfolgen scheint und viele kleine Wunder, die sich auf ihrem letzten Weg zu einem Engel formen, der ihr mehr über das Leben nach dem Leben verrät.

Für die Ärzte sind Ellas Erlebnisse typische Halluzinationen, ausgelöst durch das Glioblastom in ihrem Kopf, doch für sie gewinnt das Erlebte mehr und mehr an Realität.

Wem soll sie vertrauen? Den Ärzten, sich selbst oder Gott?

Über die Autorin Katja Hünniger:

Katja HünnigerKatja Hünniger ist in Bremen geboren und aufgewachsen. Mit ihrer faszinierenden Persönlichkeit und Begabung als Medium, Bewusstseinstrainerin und Schriftstellerin, hilft sie seit vielen Jahren erfolgreich Menschen auf ihren Weg zurückzufinden und das Leben selbst zu umarmen.

Das Anders-Sein und persönliche Schicksalsschläge haben Katja Ausdruck verliehen und ihr tiefe Eindrücke der Welt vermittelt. Die ersten sensitiven Eindrücke waren es auch, die in ihr bereits im Kindesalter den unbändigen Wunsch weckten, das Leben und all seine Sinne beschreiben zu wollen. Mit Zettel und Stift bewaffnet, verschreibt sie sich seitdem dem lebendigen Gefühl im Wortkleid.

Ihrem bewegten Dasein ist es zu verdanken, das die gelernte Krankenschwester sich schließlich dazu entschloss, ihre „Bilder des Lebens“ mit anderen Menschen zu teilen.

Nach der abgeschlossenen Ausbildung zur examinierten Krankenschwester gelang es ihr, die mediale Arbeit in den stationären und ambulanten Pflegeablauf zu integrieren. Sie beriet und begleitete Pflegebedürftige und sterbende Menschen und deren Angehörige auf Ihrem Weg und darüber hinaus. Während dieser Zeit wurde Katja auch mit anderen spirituell lebenden und arbeitenden Menschen in Kontakt gebracht und so begann erstmals eine sehr bereichernde, lehr- und lernreiche Zusammenarbeit zwischen den Ebenen.

Aus der Beratung und Begleitung im Themenbereich Ableben, Übertritt, Jenseits und Trauer entstanden im Laufe der Jahre Verzweigungen, die Katja mit dem Beratungskonzept des Ganzheitlichen in Berührung brachten. Die Beratung und Begleitung im Lebensbereich Liebe und jede Form der Beziehung/Familie, Mediation, Konfliktbewältigung und Trauerbegleitung, genauso wie die Beratung und Begleitung im Lebensbereich Beruf und Zukunftsperspektiven kamen hinzu, ebenso die Möglichkeiten, in Form von Vorträgen und Workshops die medialen Fähigkeiten anderer Menschen zu entzünden und auszubauen.

Mittlerweile zählt Katja zu den führenden Expertinnen auf ihrem Fachgebiet, der mental-medialen Arbeit, des Bewusstseinstrainings und der spirituellen Lebensführung. Heute macht sie es sich zur Aufgabe, Menschen in den verschiedensten Lebensbereichen zur Seite zu stehen und ihre Erfahrungen und Wissen mit anderen zu teilen. Mit einem großen Ziel: Botschafterin und Vermittlerin zwischen den Welten zu sein!

Quelle: Website von Katja Hünniger

Katja Hünniger über ihr Buch "Kopfgewitter in Himmelsfarben":

Liebe Leserin, lieber Leser,

Katja Hünniger: Kopfgewitter in Himmelsfarben [Karina Verlag, Juni 2018]In diesem tief berührenden und liebevollen spirituellen Roman „Kopfgewitter in Himmelsfarben“ habe ich viele der Fragen einfließen lassen, die mich immer wieder erreichen:

Wer ist bei mir, wenn ich sterbe? Was passiert genau, wenn ich sterbe? Wie kann ich mir den Tod vorstellen und gibt es ein Leben nach dem Tod? Wie sieht das Leben nach dem Tod aus, wenn es ein Jenseits geben sollte? Treffe ich geliebte Verstorbene wieder? Gibt es Engel? Gibt es Gott?

All diesen Fragen geht die Protagonistin auf faszinierende und mysteriöse Weise auf den Grund und gewinnt auf ihrer Lebensreise erstaunliche Erkenntnisse, erlebt sphärische Welten und geistige Erfahrungen voller Wunder und erkennt, welch Bedeutung das Leben wirklich hat. Für sie. Für uns. Für alle.

Ich freue mich, wenn du in Ellas Welt eintauchst und dich selbst darin wiederfinden. Wenn du gleichzeitig lachen und weinen kannst, hoffst und bangst und schlussendlich, bis zur letzten Seite, mit ihr fieberst!

Quelle: Website von Katja Hünniger

Leseprobe aus "Kopfgewitter in Himmelsfarben":

PROLOG

Wie das Ende seinen Anfang fand. . .

Katja Hünniger: Kopfgewitter in Himmelsfarben [Karina Verlag, Juni 2018]Ein schmaler Fluss an hellrotem Leben zieht seinen warmen Abschied über fahle Lippen und perlt, mit dem Geräusch sehnsüchtiger Tropfen, von meinem Kinn. Zusammen mit den salzigen Tränen der Erinnerung, zeichnet sein pulsierendes Dasein den letzten Teil an Kunstgeschichte meines Ich's auf durchscheinende Haut.

In einem Augenblick geistiger Klarheit, weichen meine vibrierenden Sinne einem emotionsgeladenen Vakuum, das mich überrascht: Ich dachte immer, ich würde Angst empfinden, in diesem Moment. Aus der Gefängniszelle meines Körpers heraus spüre ich, wie mein Kopf langsam nach vorne sackt und kann nichts dagegen tun.

Der Kontrollverlust meiner motorischen Fähigkeiten lässt nur noch das schicksalhafte Ergeben zu. Plötzlich legen sich kühle Hände an meine Wangen und heben meinen Verstand an.

Eine helle Stimme dringt durch den Gedankennebel an mein Ohr, doch die nebulös gespannte Atmosphäre hüllt mich lähmend ein. Sie gewährt meinen trüben Augen einen letzten Blick auf den farbenfrohen Blätterregen, mit dem mein Lebensherbst mutmaßlich sein Ende finden soll.

Ich scheine in die Unendlichkeit hineinzugleiten. Überwältigt von der neuronalen Explosion in meinem Körper, befreit sich meine Seele und schenkt ihrer Existenz den freien Lauf. Mit ihr falle ich in die grenzenlose Dunkelheit des Nichts hinein und schwebe gleichzeitig auf ein immer heller werdendes Licht zu. Einem sphärischen Tunnel am Ende meines klaren Geistes. Oder am Anfang?

Nur die Fesseln an Brust und Beinen, die meinen Korpus im Rollstuhl fixieren, halten meine fleischliche Hülle zurück, dem leblosen Sein nachzugeben. Ein Funken an menschlicher Besinnung nimmt die flache Atmung wahr, mit der meine Lunge sich in einem zitternden Spiel erhebt. Eine gefühlte Ewigkeit vergeht, in der ich mich zwischen Zeit und Raum bewege, bevor der immer dumpfer tönende Herzschlag verebbt und einer friedlichen Stille weicht.

In dem Glauben, um meinen eigenen Tod, werde ich eines Besseren belehrt: Das Leben kehrt zurück und mein Bewusstsein tritt klar und kraftvoll an seinen Platz! Mit einer subtilen Langsamkeit meines Denkens, die an Schnelligkeit jede bisher aufgestellte Lebensthese überholt, weiß ich plötzlich: Nichts ist so, wie es zu sein scheint!

Ich verweile in einer Welt, die sich zwischen der Endlichkeit und der Unendlichkeit verborgen hält. Mit meinem Leben geschieht etwas Unfassbares! Die Wendung darin, ist zu einer Atempause geworden und ich stehe dazwischen, in ihrer Mitte, und halte ebenfalls den Atem an.

4 Monate und 17 Tage vorher - Eine Gewitternacht im Juli 2:23 Uhr:

Gleißendes Licht durchfährt den sichtbar kosmischen Raum, bringt tief grollende Wolkendecken zum Erleuchten und verliert sich mit einem explodierenden Einschlag im breiten Geäst eines Baumes nicht weit von hier. Genauso wie sich der blitzartige Schmerz tief in mein Gehirn gräbt und mich mit sich aus dem Schlaf reißt.

"Aaahhh!"

Von einem gepressten Schrei begleitet, fahre ich im Bett nach oben und umklammere instinktiv mit beiden Händen meinen Kopf. Die flammende Qual breitet sich in Schallgeschwindigkeit bis zur Schädeldecke aus, wie der Donner über mir, der mit einer massiven Druckwelle das plötzliche Gewitter am pechschwarzen Himmel untermalt.

Aus der Ferne nähern sich leiernde Sirenen. Rotgold flackernder Schein tanzt als Schattenspiel vor den nachtgefärbten Fensterscheiben meines Schlafzimmers und wird schon bald von einem rotierend eisigen Blau durchbrochen.

Der Geruch brennenden Holzes mischt sich in stickige Luft. Alarmiert schwinge ich vorsichtig die nackten Beine aus dem Bett, die Augen vom Schmerz halb geschlossen und tapse zu dem Fenster, das dem züngelnden Hell am nächsten ist ...

Rezension zu "Kopfgewitter in Himmelsfarben":

Selten hat mich ein Buch so berührt wie dieses ...

Ellas Leben ist eine einzige Baustelle. Nur langsam bekommt sie nach den Schicksalsschlägen der letzten Jahre ihr Leben in den Griff und noch langsamer kann sie dem Leben wieder etwas Positives abgewinnen. Doch dann kommt der nächste vernichtende und endgültige KO-Schlag. Gehirntumor ...

Ella hadert mit dem Schicksal, ist wütend, traurig, verzweifelt. Wer wäre dies nicht?

Doch es steht ein liebevoller Begleiter an ihrer Seite, der sie lehrt das Leben, ihr Schicksal anzunehmen und vor allem keine Angst mehr vor dem Sterben zu haben.

Der Autorin gelingt es unsere Urängste direkt und doch subtil anzusprechen und gleichzeitig Hoffnung ins Herz zu pflanzen.

Daumen hoch für Kopfgewitter in Himmelsfarben!

Quelle: Kundenrezension bei Amazon


Katja Hünniger: "DAS SIND WIR - Spirit is Life":

Veröffentlicht am 08.02.2017; Dauer: 08:45

"Liebe Spirits, damit ihr uns auch einmal live und in Farbe sehen könnt, haben wir uns vor die Cam getraut und ein kleines 'stand up' - Interview aufgenommen, in dem ihr uns ein wenig näher kennenlernen könnt ... "

Teilen
Go to top