Übersicht über alle Beiträge

Der innere Feind: Elli Klinger ermittelt - ihr fünfter Fall

Laura B. Reich: Der innere Feind: Elli Klinger ermittelt - ihr fünfter FallAutorin: Laura B. Reich
Format: Taschenbuch, eBook
Seitenanzahl: 568 Seiten
Verlag: epubli
Auflage: 1 (April 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3748537403
Altersempfehlung: Erwachsene

Website zum Buch >>>

Laura B. Reich Facebook >>>

 

 

 

 


Klappentext:

Die private Ermittlerin Elli Klinger gerät bei ihren Fällen in den Fokus eines Serienkillers. Kommissar Nimrod muss ohnmächtig zusehen. Trotz Großaufgebot der Polizei verliert er sie aus den Augen...

Über den Inhalt:

Erregend • erschreckend • hautnah • mitfühlend • mitreißend!

Es könnte überall geschehen!

Ellis Privatleben kommt einfach nicht zur Ruhe, und daran sind diesmal ausnahmsweise weder ihre Freunde Jörg und Bettina noch ihre Familie schuld. Sie muss sich an die eigene Nase fassen und genau überlegen, was sie tatsächlich möchte.

Als Ermittlerin freut sie sich, bei all den privaten Querelen zwei vermeintlich einfache Fälle bearbeiten zu dürfen. Eine Frau vermisst ihre Freundin, die  von einem zum anderen Tag untergetaucht ist. Ein Mann verdächtigt seine Ehefrau, ihn zu betrügen.

Laura B. Reich: Der innere Feind: Elli Klinger ermittelt - ihr fünfter FallUnterdessen erschüttert eine Mordserie die Stadt. In der Presse findet es keine Erwähnung, doch Ellis Schulfreund, Kriminalhauptkommissar Klaus Nimrod und Gerichtsmedizinerin Dr. Miriam Junkert sind sich sicher, dass es sich um Taten eines Serientäters handelt, der schon seit mehreren Jahren unbehelligt mordet.

Klaus muss ohnmächtig miterleben, wie seine beste Freundin in den Fokus des Killers gerät und sie sich dabei ahnungslos in höchste Gefahr begibt. Trotz eines Großaufgebots an Polizei verliert er Elli im entscheidenden Moment aus den Augen. Jetzt kann er nur hoffen, dass sie bewaffnet ist, und muss auf ihre Professionalität vertrauen, denn selten sah es so bedrohlich aus, wie dieses Mal. Der Serientäter hat erst Stunden zuvor bewiesen, dass er rücksichtslos jeden beseitigt, der seine Pläne durchkreuzt.

Über Laura B. Reich:

Laura B. ReichLaura B. Reich, Jahrgang 1964 ist bereits seit über zwei Jahrzehnten in anderen Genres journalistisch tätig und leitete als Chefredakteurin über 15 Jahre ein Online-Magazin. Durch Zufall entstand die Idee einer Krimiserie, die aktuelle und gesellschaftsrelevante Themen behandelt. Die fiktive Hauptfigur Elli Klinger ebenso wie die namenlose Großstadt, stehen im Kontrast zum realen beschaulichen Alltag des Landlebens der Autorin.

Dort lebt sie in einem kleinen Dorf gemeinsam mit ihrem Mann und ihrer Katze in einem Haus direkt am Wald. Die Liebe zu Naturwissenschaften wie Chemie und Physik, beeinflusste nicht nur ihren beruflichen Werdegang als Diplom-Ingenieurin, sondern fand auch Einzug in die Kriminalfälle, ebenso Hobbys, wie Musik und Kochen bis hin zu Fotografieren und Reisen.

Laura B. Reich verfasste die Krimiserie rund um die private Ermittlerin Elli Klinger. Sie schrieb immer schon gerne Kurzgeschichten. Doch wie das Leben so spielt, musste sie nach Schule, Studium und Familie im Beruf jahrelang über anderer Leute Arbeit schreiben. Jetzt will sie endlich eigene Dinge kreieren und in ihrer Freizeit spannendes tun: Thriller schreiben, weil sie selbst ein Fan davon ist.

Leseprobe aus "Der Innere Feid":

Laura B. Reich: Der innere Feind: Elli Klinger ermittelt - ihr fünfter Fall...Sie lehnt den Rucksack an einen Baum. Kontrolliert routiniert die Umgebung. Ein Pfad führt an den Toiletten vorbei, vor auf den Parkplatz. Zumindest stand es so im Plan. Sie sind alleine.

Sorgfältig streift sie die Luft aus den dünnen Gummihandschuhen. Keine Spuren. Noch einmal holt sie tief Luft. Bevor sie gebückt los sprintet. Diesmal ist es gemähte Wiese. Kein Waldboden, übersäht, mit trockenen Ästen.

Nahezu lautlos überwindet sie die wenigen Meter. Noch aus der Bewegung des letzten Schrittes heraus zückt sie den Kabelbinder. Streift ihn blitzschnell über den Kopf. Ohne an den Ohren hängen, zu bleiben. Legt ihn um den Hals des Mannes. Und zieht ihn fest.

Hundertmal hat sie es geübt, sogar blind. Das Ratschen der Sperrzunge. Die über die feinen Rippen reibt. Es dauert nicht einmal eine Sekunde. Sie weicht einen Schritt zurück. Sieht, wie sich der Mann aufbäumt und sich an den Hals fasst. Wie lange wird er durchhalten?

Eines der ehemaligen Opfer kämpfte fast sechs Minuten. Doch das ist schon viele Jahre her. Damals hat sie noch die Zeit gestoppt. Regelrechte Statistiken geführt. Den Grund weiß sie selbst nicht mehr.

Der Mann wankt, leises Röcheln dringt aus seinem Mund. Große Blasen aus Speichel zerplatzen an den Lippen. Er bewegt sich ruckartig, versucht, sich zu erheben. Sie läuft rasch einen Bogen. Schließlich will sie sein Gesicht sehen. Er hat keine Chance. Noch immer will er mit den Fingern den Kabelbinder vom Hals reißen. Doch dabei erwürgt er sich umso schneller.

Nur einem ist es bisher gelungen, sich zu befreien. Der Einzige, der seine Panik beherrschte. Der einen kühlen Kopf behielt. Und sich mit einem Taschenmesser rettete. Doch für solche Fälle ist sie nun gerüstet. Das gezogene Messer in ihrer Hand ist keine Zierde. Sie wird es benutzen. Niemand bekommt eine Chance zu überleben.

Erst jetzt scheint der Mann sie zu sehen. Die Suche nach vermeintlicher Hilfe. Das Flehen in seinem Blick. Die Erkenntnis, die Hilfe nicht gewährt zu bekommen. Genugtuung pur. Besser als jeder Orgasmus. Danach die stumme Frage nach dem warum. Ja, warum er? Weil er einer von ihnen ist. Und weil es richtig ist.

Sein Kopf läuft dunkelrot an. Trotz des schummrigen Lichts sieht sie die dicken Adern an den Schläfen hervortreten. Das Röcheln wird schwächer. Die Finger erschlaffen. Sie hört das dumpfe Aufschlagen des Kopfes auf dem Tisch.

Fasziniert starrt sie auf den leblosen Körper, der plötzlich mehrere Male heftig zuckt, bevor er endgültig erschlafft. Sie hört ein leises Plätschern. Der Mann entleert seine Blase. Angewidert rümpft sie die Nase und nähert sich dem Körper. Penetranter Uringeruch schlägt ihr entgegen. Sie weicht der Pfütze aus. Er ist nicht der Erste, der sich dabei entleert. Noch einmal hört sie das markante Ratschen, als sie den Kabelbinder fester zuzieht. Sie geht auf Nummer sicher. Immer.

In seiner Jackentasche findet sie den Autoschlüssel. Und die Geldbörse mit den Papieren. Genau das, was sie braucht, um ihren Plan zu Ende zu führen. Das Auto muss weg. Die Papiere auch. Das verschafft ihr wertvolle Zeit.

Schade, dass er nicht länger gekämpft hat. Sie wirft einen letzten Blick auf den leblosen Körper. Verharrt für einige Sekunden, bevor sie geduckt zu ihrem Rucksack zurück schleicht.

Nur wenig später wird sie von der Dunkelheit des Trampelpfads verschluckt. Niemand hat sie kommen oder gehen sehen. Alles verlief nach Plan...

Ausfühliche Leseprobe >>>

Laura B. Reich: Der innere Feind: Elli Klinger ermittelt - ihr fünfter Fall (Leseprobe)

"Der innere Feind" - Buchempfehlung:

Nun ist es schon der fünfte Fall aus der Reihe "Elli Klinger ermittelt". Und wieder ist es Laura B. Reich gelungen, ein Höchstmaß an Spannung zu erzeugen!
Diesmal treibt ein Serienmörder sein Unwesen, der beim Töten das Leid seiner Opfer genießt. Während viele Serienmörder unter ihrer Veranlagung leiden und dann sogar erleichtert sind, wenn sie endlich geschnappt werden, wendet sich dieser Killer mit brutaler Skrupellosigkeit gegen alle, die ihm auf der Fährte sind. Somit kommt die Ermittlerin Elli Klinger ins Fadenkreuz des Täters und gerät in allerhöchste Gefahr.

Neben der Auseinandersetzung mit dem Mörder wird auch der private Bereich von Elli Klinger in mehreren Handlungssträngen beschrieben. Aus all dem ergibt sich ein anspruchsvolles und vielseitiges Werk mit zahlreichen Höhepunkten in den Spannungskurven.
Details werden präzise, realitätsnah und manchmal auch schonungslos in einer sehr lebhaften Sprache beschrieben.

Ein ungewöhnlicher und fesselnder Krimi, den man trotz seiner 568 Seiten gerne in einem Zug zu Ende lesen möchte, wenn man einmal damit angefangen hat!

[Martin Urbanek]

Teilen
Go to top