Übersicht über alle Beiträge

Lina und der Albatros: Erwin, Lina und die Wunder der Welt

Lina und der Albatros: Erwin, Lina und die Wunder der Welt" von Silke OttowAutorin: Silke Ottow
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 128 Seiten
Verlag: Verlag Wissenschaftliche Scripten
Auflage: 1 (2015)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-95735-037-4

Altersempfehlung: 36 Monate - 6 Jahre

Homepage der Autorin
Seite der Autorin auf Facebook

 

 

 

 


Klappentext:

Über Albatrosse weiß Papa nichts. Mama auch nicht. Das ist blöd, findet Lina. Denn Lina hat gehört, dass Albatrosse zu den größten flugfähigen Vögeln gehören, die es auf der Erde gibt.

Drei Meter und fünfzig Zentimeter messen Wanderalbatrosse von einer Flügelspitze zur anderen! Lina hat es ausprobiert. Nicht einmal Linas, Papas und Teddys Arme zusammen haben ausgereicht, um sich so breit zu machen!

Dann hat sich Lina angeschaut, wo Albatrosse leben. Ganz unten auf dem Globus. Dort, wo fast kein Land mehr ist, nur noch Wasser, und dann irgendwann kommt Eis. Papa hat gesagt, die Seefahrer haben das Gebiet Brüllende Vierziger genannt, weil dort ständig Stürme toben.

Lina hat Fragen. Viele Fragen. Doch keiner kann ihre Fragen beantworten. Jedenfalls nicht die zu Albatrossen.

Keiner! Denkt Lina - bis sie eines Abends unerwarteten Besuch bekommt. Denn Erwin, das Büchermännchen, kommt immer wieder nachts und nimmt Lina mit auf eine große Reise. Auf eine Reise zu den Albatrossen. So erfährt sie, wie Albatrosse aufwachsen, und dass sie ein ganz schön schweres Leben haben.

Zu Hause am Küchentisch experimentiert Lina dann mit Robert. Robert ist ihre Tagesmama und mit Robert macht Lina all die Experimente, die sie braucht, um wirklich alles zu verstehen, was sie über Albatrosse erfahren hat.

Ein Miteinander-Buch

Lina und der Albatros ist eine Geschichte über Albatrosse in ihrem natürlichen Lebensraum und die faszinierenden „Ideen“ der Natur, die die Tiere zu Höchstleistungen bringen und ihnen das Überleben sichern. Dazu gibt es anschauliche Erklärungen, Extras und Experimente, die das Verständnis der Kinder für das Gelesene unterstützen.

Den Lese-experimentier-und-ausprobier-Rhythmus geben die Kinder vor. Sie können erst lesen, dann ausprobieren, erst ausprobieren, dann lesen oder das Lesen zum Ausprobieren unterbrechen. Die Vorlieben werden hier sicherlich von Kind zu Kind und vielleicht ja auch von Mal zu Mal verschieden sein.

Lina und der Albatros ist ein Miteinander-Buch. Es ist eine Einladung an die Kinder und ihre Vor- und Mitleser zum gemeinsamen Ergründen, Erkunden, Erfahren.

Die Autorin über sich selbst und ihre Bücher:

Silke OttowIch bin Chemikerin und war nach meiner Promotion und der anschließenden Weiterbildung zur Fachzeitschriftenredakteurin in verschiedenen Forschungseinrichtungen für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Thematisch ging es dabei rund um die Naturwissenschaft, praktisch hatte es sehr viel mit dem zu tun, was man gemeinhin als Nachwuchsförderung bezeichnet. Denn Universitäten und Forschungseinrichtungen sind natürlich um den wissenschaftlichen Nachwuchs bemüht.

Daher war meine Arbeit immer auch mit der Frage verknüpft, wie man Kinder und Jugendliche für naturwissenschaftliche Themen begeistern kann. Nebenberuflich habe ich zeitweise als Freie Journalistin gearbeitet. Auch hier habe ich für Jugendliche und Erwachsene geschrieben und es ging um wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Themen.

Die Neugier auf ein Leben im Ausland hat unsere Familie dann nach Frankreich geführt, wo ich die Internationale Abteilung einer französischen Regelschule bei der Pressearbeit unterstützt habe. Zurück nach Deutschland ging es dann ab in die Materialwissenschaft - wieder im Bereich Presse- und Öffentlichkeitarbeit.

Schon in Frankreich habe ich den Grundstein für das gelegt, mit dem ich mich jetzt freiberuflich beschäftige. Hier entstand die Idee zu den Miteinander-Büchern, von denen das erste jetzt in Form von Lina und der Albatros vorliegt.

Lina und der Albatros ist ein Abenteuerbuch für Kinder, in dem alles, was sich zur Erklärung eignet, direkt an Ort und Stelle erklärt wird und vieles davon mit Experimenten unterlegt ist. So möchte ich einen kleinen Beitrag dazu leisten, die natürliche Neugier von Kindern für Vorgänge in der Natur zu befriedigen und ihren Wissensdrang zu fördern.

Doch Lina und der Albatros ist erst der Anfang, eine Fortsetzung ist in Arbeit. Albi kann doch noch gar nicht fliegen. Und wenn Albi Fliegen lernt, muss Lina natürlich unbedingt dabei sein.
Meine Ziele

Silke Ottow: Lina und der Albatros als PDF herunterladenIch möchte spannende, amüsante und unterhaltsame Abenteuerbücher für Kinder schreiben und illustrieren, die Kindern die Tür zu den Naturwissenschaften ein Stück weit öffnen und auch Erwachsene mit einem Aha-Erlebnis zurücklassen. Die Erklärungen zum Nachdenken, die Extras zum Mitmachen und die Experimente zum Ausprobieren sollen dabei das Verständnis unterstützen, können aber auch willkommene Abwechslung zum Lesen sein.

Meine Bücher sollen zeigen, dass man Kindern fast alles erklären kann, wenn man sich nur ein wenig Zeit nimmt und die richtigen Worte wählt. Dafür arbeite ich an den Texten und versuche, mit wenigen, einfachen und klaren Sätzen, manchmal nicht ganz so einfache Dinge zu erklären. Ich arbeite täglich daran, dass mir dies gelingt.

Miteinander-Bücher:

Meine Bücher sind Miteinander-Bücher. Sie sind eine Einladung an die Kinder und ihre Vor- und Mitleser zum gemeinsamen Ergründen, Erkunden, Erfahren. In den Büchern versuche ich Antworten auf die Fragen zu geben, die meine kleinen - und großen - Leser schon auf den Lippen hatten.

Lina und der Albatros: Ein Miteinander-Buch

Über das Buch (zit. nach "Oiger" - Nachrichtenportal):

Warum schlagen Albatrosse Purzelbäume, wenn sie landen? Wie kann ich in ein Ei schauen, ohne es kaputt zu machen? Solche und andere Fragen, wie sie kleine Mädchen und Jungen gerne stellen, wenn Mama oder Papa abends vorlesen, beantwortet das Kinderbuch „Lina und der Albatros“. Die Dresdner Autorin Silke Ottow will mit ihrem selbstillustrierten Taschenbuch, das sie nun im Eigenverlag publiziert hat, die kindliche Neugier an den Dingen der Natur wachhalten ...

Weiterlesen bei "Oiger" >>>

Unsere Empfehlung:

In diesem wunderbar geschriebenen Kinderbuch erfahren die jungen Leser/innen alles, was das Mädchen Lina über Albatrosse wissen will: Wieso Albatrosse Salzwasser trinken können, warum sie sehr lange ohne Nahrung überleben können, wie sie einen Partner finden, wieso sie Schwierigkeiten beim Starten und Landen haben und noch vieles, vieles mehr.

Daraus ergibt sich eine schöne, witzige und lehrreiche Geschichte, die dann auch noch durch einfach nachzumachenden Experimenten ergänzt wird. Die Anleitungen für diese Experimente werden sehr anschaulich erklärt.

Geschichten mit Fragen, Erklärungen, Experimenten und Extras zu verknüpfen entspricht auch dem pädogogische Konzept der Autorin, das sie auch auf ihrer Homepage konsequent weiterverfolgt. Das Buch "Lina und der Albatros" bietet einen Einstieg in dieses Konzept und wer mit den vielen Erklärungen im Buch immer noch nicht das Auslangen findet, der kann seine Fragen auf der Internetplattform "Wieso ist das so?" beantworten lassen.

Dieser "Lese-experimentier-und-ausprobier-Rhythmus" ist ein einzigartiger Ansatz, den wir, genauso wie dieses außergewöhnliche Buch, Kindern, Eltern und Lehrer/innen sehr gerne weiterempfehlen wollen.

Christin Adlaßnig & Martin Urbanek

Teilen
Go to top