Übersicht über alle Beiträge

Kevin - Der Junge im Rollstuhl: Die sechste Seite des Würfels

Christiane Kromp: Kevin - Der Junge im Rollstuhl: Die sechste Seite des WürfelsAutorin: Christiane Kromp
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 122 Seiten
Verlag: Pro Business
Auflage: 1 (2004)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3937343587

Altersempfehlung: Ab 7 Jahre

Seite der Autorin auf Facebook

"Die sechte Seite des Würfels" auf Facebook

 

 


Klappentext:

Ein Mitmachbuch für Kinder mit und ohne Behinderungen!

Kevin ist ein ganz normaler Junge - bis auf den Umstand, dass er im Rollstuhl sitzt. Neu in der Siedlung, sollte er sich wünschen, neue Freunde zu finden. Fünf Kinder aus der Nachbarschaft würden ihn gern kennen lernen, aber Kevin ist misstrauisch - bis Johanna, eines der Nachbarkinder, ein Problem hat.

Wird Kevin ihr helfen? Ein liebevoll geschriebenes Mitmachbuch, in das die Kinder selbst Bilder hinein malen dürfen und sich so ein individuelles Buch schaffen können. Sehr empfehlenswert und pädagogisch wertvoll.

Über die Autorin:

Christiane Kromp (Autorin)Christiane Kromp wurde am 03.01.1965  in Berlin geboren und sie schreibt seit ihrem 10. Lebensjahr. Angefangen hat sie mit Gedichten. In den letzten Jahren schrieb Christiane vermehrt Kurzgeschichten und insgesamt drei Romane.

Für die eine oder andere Kurzgeschichte hat sie Preise gewonnen. Mehrere ihrer Kurzgeschichten haben den Weg in Anthologien gefunden, viele davon in jene des Noel-Verlages.

2004 erschien ihr Kinderbuch "Kevin - der Junge im Rollstuhl". Zur Zeit denkt Christiane über eine Fortsetzung des Buches nach.

Weiterhin zählt sie zu den Mitbegründern der Bremer „Literanauten“ und hat viele ihrer Geschichten online auf der Literanautenseite veröffentlich.

Ihre Vielseitigkeit  spiegelt sich in den unterschiedlichen Genres wieder, in denen Christiane schreibt: Fantasy, Mystery, Krimis und romantisch ebenso wie Science Fiction und Historisches, im letzten Falle immer gut recherchiert.

Einige ihrer Werke sind auch Genreübergreifend, wie ihr Japan-Roman "Nagashino - Durch den Nebel der Zeiten und Nagashino - Das Furchtbarste jedoch ist der Verrat" beweist. In diesem Roman-Doppelband handelt es sich sehr wohl um spannende Unterhaltung als auch um einen zweiteiligen Entwicklungsroman, in dem ein 15jähriger Junge Schritt um Schritt in Richtung Erwachsenwerden geht - gezwungen durch einen Zeitsprung, der ihn in unruhige Zeiten im japanischen Mittelalter versetzt.

Leseprobe:

3. Krieqsrat

„Mann, seid ihr vielleicht blöd!",schimpfte Fabian. Die Freunde saßen am Freitag zu fünft in Fabians und Maries Kinderzimmer. Sie hatten nämlich das größte Kinderzimmer von allen, mussten es aber auch miteinander teilen. Und das war bei den beiden Hitzköpfen nicht immer leicht.

Jetzt allerdings waren sie mit einem anderen Problem beschäftigt. „Typisch Mädchen! Keinen Mut, wenn's drauf ankommt!", kommentierte Demetrios schulterzuckend. Fabian warf ihm aus seinen grünbraunen Augen einen dankbaren Blick zu.

Mit Demetrios's Schützenhilfe hatte er nicht gerechnet. Demetrios spielte doch sonst immer den Vermittler, wenn die anderen sich stritten. Aber heute schien er keine Lust dazu zu haben. Wenn ihm etwas wichtig war, nahm er kein Blatt vor den Mund.

Es herrschte zunächst betretenes Schweigen. Johanna und Katrin blickten beschämt zu Boden. Es stimmte ja, sie hätten die Möglichkeit gehabt, mehr zu erfahren. Aber sie hatten sie nicht genutzt. Selbst Marie sagte nichts, obwohl sie sich doch schon sehr darüber ärgerte, was die Jungs da gesagt hatten. Sie hätte sich bestimmt getraut zu fragen, sie schon!

„Und was machen wir jetzt?", fragte Johanna kleinlaut. Ihre kleine Schwester klammerte sich an ihre Seite.

„Vielleicht sollten wir alle versuchen, ein Gespräch mit dem Jungen zu beginnen.", schlug Demetrios in versöhnlicherem Ton vor. Seine Wut war verraucht.

Als er Johanna und Katrin ansah, wie sie sich so offenbar schämten, wie Katrin fast weinte, taten ihm die beiden Leid. Er war sich nun nicht mehr so sicher, wie er sich in der gleichen Lage verhalten hätte. Die Runde schwieg.

„Nun, wie wär's? Wer mit ihm ins Gespräch kommt und was Neues erfährt, dem geben wir alle ein Eis aus. Was haltet ihr davon?" Demetrios war sehr stolz auf seinen Vorschlag.

„Einverstanden, Demetrios!" sagte Marie entschlossen. „Was meinst du, Fabian?" Fragende Blicke aus der Runde trafen den Genannten.

„O.K.!" erklärte Fabian. Und forderte die anderen auf: „Gebt mir fünf!" Fabian streckte seine Hand vor, mit der Handfläche nach oben. Demetrios schlug ein. Marie, Johanna und Katrin folgten seinem Beispiel. Damit war die Sache abgemacht.

Jetzt unterhielten sich die Freunde noch eine Weile über andere Dinge: „Habt ihr auch das Autorennen letzten Sonntag gesehen?", fragte Demetrios ...

Unsere Empfehlung:

Dieses sehr einfühlsam geschriebene Buch von Christiane Kromp thematisiert die gegenseitigen Berührungsängte und Verlegenheiten, wie sie sich immer wieder im alltäglichen Neben- und Miteinander von Menschen mit- und ohne Beeinträchtigungen ergeben.

Die Geschichte ist bestens geeignet, Kinder und Jugendliche für den Umgang mit den individuellen Eigenheiten anderer Menschen zu sensibilisieren. Christiane Krump legt höchsten Wert darauf, dass dieser Umgang auf "gleicher Augenhöhe" erfolgen soll.

Insofern setzt dieses Buch sehr hohe pädagogische Standards und unterstützt die Anforderungen von modernen Unterrichtsprinzipien, wie Individualisierung und Inklusion. Dabei stehen das Eingehen auf den Einzelne mit seinen persönlichen Bedürfnissen und die Teilhabe möglichst aller in der Gemeinschaft im Mittelpunkt.

Für jüngere Kinder werden die Texte durch Platzhalter für eigene Bilder ergänzt. Diese Kombination aus Lesen, Lernen und kreativer Betätigung zeichnet das Werk als sehr gut gelungenes Mitmachbuch aus, wobei die Kinder auch ihre eigenen Gedanken zum Ausdruck bringen können. 

Wir empfehlen dieses Buch für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und meinen, dass es auch als Klassenlektüre und Ausgangsmaterial für Diskussionen im Rahmen des Unterrichts sehr gut geeignet ist.

Christin Adlaßnig & Martin Urbanek


Überblick über sämtliche Werke von Christiane Kromp

Christiane Kromp (Autorin): Überblick über sämtliche Werke auf der Plattform "Liternauten"

Au der von Christane Kromp mitbegründeten Internetplattform "Bremer Literanauten" findet ihr einen guten Überblick über alle Arbeiten von Christiane Kromp >>>

Dazu gehören auch Gedichte und Kurzgeschichten quer durch alle Genres, die sonst bisher nirgendwo veröffentlicht wurden.


"Nagashino" von Christiane Kromp auf Facebook

"Nagashino" von Christiane Kromp - Teil 1 auf Facebook 

Näheres über Christiane Kromps außergewöhnliche Romane rund um die historisch bedeutsame Schlacht von Nagashino in Japan im Jahre 1575.

Historischer Hintergrund:

Die Schlacht von Nagashino fand bei der Burg Nagashino in der Provinz Mikawa in Japan im Jahre 1575 statt. Die Burg wurde seit dem 17. Juni von Takeda Katsuyori belagert, weil sie die Versorgungslinien der Takeda bedrohte.

Okudaira Sadamasa, ein Vasall von Tokugawa Ieyasu kommandierte die Verteidigung. Sowohl Tokugawa als auch Oda Nobunaga schickten Truppen, um die Belagerung aufzuheben, und Takeda Katsuyori wurde besiegt.

An der Schlacht waren nach Schätzungen etwa 38.000 Männer beteiligt. Etwa 10.000 von ihnen fanden dabei den Tod.

Altersempfehlung: für Erwachsene

Ausführliche Leseproben bei BookRix:

Teil 1: "Durch den Nebel der Zeiten" >>>
Teil 2: "Das Frurchtbarste jedoch ist der Verrat" >>>

Lesung aus "Nagashino" am 17. August 2016:

Am 17. August 2016 findet eine Lesung von Christiane Kromp aus dem Buch "Nagashino" im Rahmen der "Langen Autorenlesenacht" auf RADIO PLANET statt:

Infos zur "Langen Autorenlesenacht"

Lesung von "Ich Kämpfe" auf der Veranstaltung "Träum weiter" in Hamburg (Juli, 2016):

Teilen
Go to top