Unter welchen Bedingungen lernen Kinder am besten? Eine Langzeitstudie in Jahrgangs- und Mehrstufenklassen

Unter welchen Bedingungen lernen Kinder am besten? Eine Langzeitstudie in Jahrgangs- und Mehrstufenklassen

Lernen Kinder in Mehrstufenklassen mehr als in herkömmlichen Jahrgangsklassen?
Wie können Sozio-emotionale Kompetenzen bei Volksschüler/innen untersucht werden?
Wie können Schüler/innen der Sonderpädagogik einbezogen werden?
Diesen Fragen wird in einer über drei Jahre dauernden Längsschnittstudie nachgegangen.
Die vorliegende Studie gibt Antworten darauf. 

Unter welchen Bedingungen lernen Kinder am besten?
Eine Langzeitstudie in Jahrgangs- und Mehrstufenklassen

Wolfgang Gröpel: Unter welchen Bedingungen lernen Kinder am besten? - Langzeitstudie in Jahrgangs- und MehrstufenklassenLeseprobe: Unter welchen Bedingungen lernen Kinder am besten? (Herausgeber: Wolfgang Gröpel)

Autor/innen: Weihs-Dengg Gabriela, Gröpel Wolfgang,
Grubich-Müller Regina, Grubich Rainer, Kobilza Wolfgang,
Otratowitz Claudia, Schützelhofer Gudrun, Urbanek Martin
Herausgeber: Wolfgang Gröpel
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 280 Seiten
Verlag: Karina-Verlag, Vienna
Auflage: 1 (1. Oktober 2016)
ISBN: 978-3903056923

 

 


Klappentext:

Lernen Kinder in Mehrstufenklassen mehr als in herkömmlichen Jahrgangsklassen?
Wie können Sozio-emotionale Kompetenzen bei Volksschüler/innen untersucht werden?
Wie können Schüler/innen der Sonderpädagogik einbezogen werden?

Diesen Fragen wird in einer über drei Jahre dauernden Längsschnittstudie nachgegangen.Die vorliegende Publikation gibt Antwort darauf.
Die Lernentwicklungen von Volksschüler/innen werden in mehreren Bereichen mit inklusivpädagogischer Sichtweise untersucht und der Unterricht in mehr als 70 Schulklassen beobachtet.
Dabei wird das Ziel verfolgt, Zusammenhänge zwischen Schülerleistung, Unterrichtsgestaltung und Unterrichtsorganisation zu analysieren und Ansatzpunkte für weiteres pädagogisches und bildungspolitisches Handeln zu finden.

Über den Inhalt:

Wie man unsterblich wird (Film)Die vorliegende Studie will überprüfen, in welchem Ausmaß Lernzuwächse in wesentlichen Lernbereichen in Wiener Volksschulen von der 2. bis zur 4. Schulstufe festgestellt werden können.

Des Weiteren besteht das Interesse, die Leistungen der Schülerinnen und Schüler in Jahrgangsklassen und reformpädagogischen Mehrstufenklassen zu vergleichen.

Im Fokus steht das Bestreben, einen Beitrag zur Beantwortung der Frage nach der Identifizierung von Bedingungen für bestmögliche individuelle Lernentwicklung in der Schule zu leisten.

Um Zusammenhänge zwischen Leistungen und Unterrichtsgeschehen verfolgen zu können, wurden systematische Unterrichtsbeobachtungen durchgeführt, um einen Einblick in die konkrete Unterrichtssituation in den Klassen zu gewinnen und eventuelle Einflussfaktoren der Unterrichtsgestaltung erkennen zu können.

Die integrativ beschulten Schüler/innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf in den Versuchsklassen wurden in die Untersuchung einbezogen.

Motiv für die vorliegende Studie war es, Erkenntnisse zu gewinnen, die weitere bildungspolitische Weichenstellungen bzw. Lenkungsmaßnahmen ermöglichen.

Die Ergebnisse können auch als wissenschaftlich fundierte Basis für weitere bildungspolitische Maßnahmen herangezogen werden. Deshalb erfolgte auch jede Interpretation der vorliegenden Befunde sorgsam und im Kreis erfahrener Pädagog/innen.


Das Projekt wurde unterstützt von:

Stadtschulrat für WienPädagogische Hochschule WienArbeiterkammer Wien


Buchpräsentation am 13.10.2016 im Festsaal des Stadtschhulrates für Wien (Videoformat der Bildschirmpräsentation)

Veröffentlicht am 13.10.2016; Dauer: 5:38

Buchpräsentation der Langzeitstudie in Wiener Jahrgangs- und Mehrstufenklassen unter dem Titel
"Unter welchen Bedingungen lernen Kinder am besten?"
Ort der Präsentation: Festsaal des Stadtschulrates für Wien am 13.10.2016.

Teilen
Go to top