Karina Verlag: alle Genres und Altersstufen

Ein neues Leben auf Bali: Eine wahre Geschichte von Liebe, Mystik und Hoffnung

Manolo Link: Ein neues Leben auf Bali - Eine wahre Geschichte von Liebe, Mystik und HoffnungAutor: Manolo Link
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 192 Seiten
Verlag: Karina Verlag
Auflage: 1 (Februar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3961117062
Altersempfehlung: Ab 12 Jahre

Website von Manolo Link >>>

Manolo Link auf Facebook >>>

 

 

 

 


Klappentext:

Das Aufeinandertreffen zweier Menschen, die Aufarbeitung der Vergangenheit und die gemeinsame Liebe, führen den Leser in dieser wahren Geschichte auf die Insel der Götter.

Inhalt:

Nach der Trennung von seiner Frau und zwei Kindern, fand Mano in Gisela eine neue Liebe. Sie bereisten die Welt, genossen ihre Zweisamkeit, heirateten und lebten ein Leben in Glück und Dankbarkeit.

Bis bei einer Routineuntersuchung, zwei Jahre nach ihrer Hochzeit, Lymphdrüsenkrebs bei Gisela diagnostiziert wurde, dem sie anderthalb Jahre später erlag. Ihr letzter Wunsch war die Bestattung ihrer Asche an einem Wasserfall auf Bali.

Nach Jahren der Depression fand Mano eine wundervolle Frau, ein neues Leben in Irland und Galicien, Spanien und seine Berufung als Schriftsteller.

Über Manolo Link:

Manolo Link (Autor)Manolo Link ist 1955 in Frechen/Köln geboren. Er hat 2 wundervolle Kinder und eine wundervolle Frau, lebt in Kerpen, Rheinland, Dublin, Irland und Finisterre, Galicien und schreibt Sachbücher und inspirierende, spirituelle Romane.

Sein erstes Buch "Ein neues Leben auf Bali" ist 2009 im Wiesenburg Verlag, Schweinfurt erschienen. Sein zweites Buch "Ein neues Leben auf dem Jakobsweg" wurde 2010 im gleichen Verlag publiziert. Sein drittes Buch "Philippe" ist ein spannender, inspirierender Roman, spielt in Spanien und gibt Antworten auf die Sinnfragen des Lebens.

Manolo absolvierte eine Schriftsetzerlehre, studierte Religion und Menschenrechte am Trinity College in Dublin und vertieft seine Kenntnisse in Philosophie, Spiritualität, Weltreligionen, Psychologie, Glauben, Literatur, Geschichte, Intuition, Yoga, Meditation und Familienaufstellung, seit mehr als 20 Jahren auf seinen Reisen, in Kursen und Workshops. Außerdem studierte er zweieinhalb Jahre kreatives Schreiben bei Rüdiger Heins, am INKAS Schreib-Institut, Bad Kreuznach.

Seine zahlreichen Reisen nach Australien, Asien, Afrika und vielen Ländern Europas und besondere Lebenssituationen lehrten und prägten ihn und veränderten seine Einstellung zum Leben und zu seinen Mitmenschen. Manolo Link möchte mit seinen Büchern, Workshops und Aktivitäten mithelfen, dass alle Menschen in Zukunft in einer friedvollen, fairen und liebevollen Welt leben können.

Seine Hobbys sind Reisen, neue Begegnungen mit kommunikativen Menschen, Lesen, gute Gespräche, Lernen, Philosophie, gutes Essen, Liebe, Wandern, Natur, dass Schöne und Gute.

Seit seinen Pilgerschaften im Jahre 2005 und 2006 nach Santiago de Compostela, wo er, ohne danach gesucht zu haben, seinen Lebenstraum und seine große Liebe fand, ist er dem Jakobsweg und Finisterre, Galicien, eng verbunden.
Seine Idole sind Jesus Christus, Buddha, Dalai Lama, Mahatma Gandhi, Mutter Teresa, Mother Amma, Nelson Mandela, Lorna Byrne und jeder Mensch, der mit sich und seiner Umwelt in Frieden und Liebe lebt.

Quelle: https://www.manololink.com/%C3%BCber-manolo-link/

Leseproben aus de Buch "Ein neues Leben auf Bali":

ABSCHIED:

Manolo Link: Ein neues Leben auf Bali - Eine wahre Geschichte von Liebe, Mystik und HoffnungAn Zufälle glaubte ich nicht mehr, seit ich all das Unerklärliche in den letzten Jahren erlebt hatte. So wunderte ich mich auch nicht, dass wir nicht den Persischen Golf wie bei früheren Flügen nach Asien, sondern Polen und Russland überfliegen würden.

Meine Haare sträubten sich jedoch, als ich Minuten später auf dem Flugmonitor sah, dass wir über Leipzig flogen. Gisela war in Leipzig zur Welt gekommen. Dort hatte ihr Leben ihren Ursprung.

Mein Schwager Franz, der mir den Fensterplatz überlassen hatte, war in seine Zeitung vertieft. Nach elf Stunden landeten wir in Bangkok, wohin mich vor Jahren meine erste und auch letzte Fernreise mit Gisela geführt hatte.

Ich vermisste meine Frau umso mehr, als ich an die wundervolle Zeit denken musste, während der wir unser Fernweh gestillt hatten. Fünf Stunden später hob unsere Maschine mit Ziel Bali ab.

Tränen schossen in meine Augen, als ich daran dachte, was uns bevorstand. Ich liebte Bali, ich liebte es sehr. Doch der Grund, zum dritten Mal in dieses paradiesische Inselreich einzutauchen, stimmte mich erneut sehr traurig.

Als ich Bali unter mir erblickte, glich meine Gefühlswelt den Turbulenzen, die unser Flugzeug erschütterten, während wir durch riesige Tropenwolken flogen. Der Kapitän setzte die Maschine bei herrlichem Sonnenschein sanft auf.

Ich machte mir Sorgen wegen der Urne. Der normale Transportweg wäre per Cargo gewesen. Der Bestatter hätte sie vom Flughafen abgeholt. Bei der Gepäckkontrolle würde der Karton bestimmt Aufsehen erregen.

»Wie bekommen wir die Urne aus dem Flughafen, ohne dass die Beamten unangenehme Fragen stellen oder gar verlangen, den Karton zu öffnen?«, fragte ich Franz.

»Mach dir nicht so viele Gedanken. Es wird keine Probleme geben«, beruhigte er mich.

Nachdem wir unsere Visagebühr entrichtet und die Passkontrolle hinter uns gelassen hatten, gingen wir zum Gepäckband. Unruhe stieg in mir auf. Ob die Urne beide Flüge un-versehrt überstanden hat? ...

Nach kurzer Wartezeit erblickte ich den Karton neben meinem kleinen Koffer. Erleichtert nahm ich ihn auf und reichte ihn Franz ...
-------------------------

WARUM?

Aus Giselas Notizen:

27. Juni 1994: Routineuntersuchung in Köln. Der Arzt ertastet einen geschwollenen Lymphknoten in der rech-ten Achselhöhle. Er gibt mir einen Termin zur Ultraschallun-tersuchung am Mittwoch. An diesem Tag kaufe ich mir die blauen Schuhe in Leverkusen.

29. Juni 1994: Ultraschall. Man stellt fest, dass nur in der Achselhöhle und sonst nirgends etwas dick ist. Wenigs-tens ein Trost. Ich glaube noch nicht ganz, dass es etwas Bö-ses ist. Ich muss aber damit rechnen. Von hier aus bin ich erst mal nach Hause gefahren und habe gut gefrühstückt. Dann ins Büro.

1. Juli 1994: Am Montag, den 4. Juli, muss ich wieder zur Kontrolle. Deshalb hole ich bei Rainer (Giselas langjäh-riger Freund und unser Hausarzt) einen Berechtigungsschein. Ich habe Angst und muss weinen. Rainer tröstet mich und sagt, je schneller ich Gewissheit habe, umso besser. Er hat recht ...
-------------------------

SIEBEN JAHRE

Manolo Link: Ein neues Leben auf Bali - Eine wahre Geschichte von Liebe, Mystik und Hoffnung»Mano, bringst du meine Asche nach Bali?«, fragte Gisela mich.

»Hast du dich nicht mit deinen Eltern über ein Urnengrab auf einem Friedhof in der Nähe ihres Haues festgelegt?«

»Ja, das habe ich. Aber ich möchte nach Bali. Franz habe ich auch schon gefragt, er ist einverstanden.«

»Und wo auf Bali soll die Beisetzung stattfinden, mein Schatz?«

»An dem Wasserfall, wo wir mit Bärbel und Klaus waren.«

Schauer liefen über meinen Rücken.

»Und Mano, nimm Franz mit. Alleine wirst du Schwierigkeiten bekommen wegen deiner schlechten Englischkenntnisse.«

Abends sprach ich mit Franz, der mir versicherte, alles Menschenmögliche zu unternehmen, was in seiner Macht stand, um seiner Schwester ihren letzten Wunsch zu erfüllen. Am nächsten Tag schickte er Faxe zur Deutschen und indonesischen Botschaft nach Bali.

Ich war mir nicht sicher, wo genau sich der Wasserfall befand. Irgendwo im Norden Balis, fiel mir ein, nicht weit entfernt von Singaraja.

So müssen sich Stromstöße anfühlen, dachte ich, als ich abends das Gesicht der Holzschnitzerei betrachtete, die ich ausgerechnet an dem Wasserfall erstanden hatte. Ich schüttelte mich, als könnte ich so meine Anspannung loswerden. Und Gisela möchte, dass wir ihre Asche genau dort beisetzen ...
-------------------------

LOSLASSEN

Nach Giselas Tod war ich am Boden zerstört. Während sie noch atmete, wollte und musste ich für sie stark sein. Als sie von mir gegangen war, fühlte ich mich müde, traurig und allein.

Obwohl mir mein Freund Rainer mit Medikamenten versuchte zu helfen, befand ich mich weiterhin in keinem guten Zustand. Er überwies mich zu einem Psychiater, der dafür sorgte, dass ich schnellstens in ein Krankenhaus eingewiesen wurde. Rainer erzählte mir später, dass er sich ernst-hafte Sorgen wegen mir gemacht hatte.

Von meinem vierwöchigen Aufenthalt in dem Sanatorium, blieben mir nicht viele Erinnerungen. Bei den Gesprächstherapien fühlte ich mich in guten Händen und ich schätzte mich glücklich nicht alleine zu sein. Ich nutzte die Zeit um gute Gespräche mit Patienten zu führen, die mir in meinem Verlust Trost spendeten.

Während des Klinikaufenthalts waren wieder einige Hoffnungsschimmer und Kräfte in mir aufgestiegen. Die benötigte ich auch, wenn ich mit Franz nach Bali reisen wollte, um Giselas Asche dort ihrer letzten Ruhestätte zu übergeben. Mitte April wurde ich entlassen und fuhr in meine Wohnung zurück. Drei Wochen später fand die Reise nach Bali statt. Nach der Rückkehr von Bali war Kälte und Leere in mir.
-------------------------

BALIS MYSTIK

Manolo Link: Ein neues Leben auf Bali - Eine wahre Geschichte von Liebe, Mystik und HoffnungJean war entzückt von der üppigen Vegetation, den Gerüchen, Farben und Palmen. Ich war glücklich, sie an meiner Seite zu haben. Und ich hatte das Gefühl, hier und jetzt am richtigen Ort zu sein.

Als wir den Wasserfall erreichten, machte ich mich aufgeregt sogleich daran, die Stelle ausfindig zu machen, an der wir Giselas Asche beigesetzt hatten. Auch hier hatte die Zeit einiges verändert.

Jean wartete am Tempel auf mich. Nach kurzem Suchen war ich mir sicher, die richtige Stelle gefunden zu haben. Ich gab Jean ein Zeichen, sie kam den Weg herunter und nahm mich in ihre Arme.

Manolo Link: Ein neues Leben auf Bali - Eine wahre Geschichte von Liebe, Mystik und HoffnungIch war bewegt, legte die Blumen und das Buch auf einen großen Stein und sprach ein Gebet. Dann warf ich ein paar der Blumen ins Wasser und letztendlich das Buch.

Ich empfand Glück in meinem Herzen. Gisela geht es sehr gut, war die Botschaft, die mein Herz mir mitteilte. Die Gewissheit stimmte mich glücklich.

Jean übergab sichtlich ergriffen die restlichen Blumen dem Wasser und sprach ein stilles Gebet. Anschließend nahmen wir uns in die Arme und gingen zum nahe gelegenen kleinen Tempel.

Jean machte einige Fotos von mir, im Hintergrund der Wasserfall. Unser Freund Hansi schrieb mir Wochen später, ob uns nicht aufgefallen sei, dass ein Teil des herabstürzenden Wassers die Form eines Engels habe, der meine Schulter berührt.

Nachdem wir uns das Foto mehrmals angesehen hatten, bekamen wir eine Gänsehaut. Nur zu klar waren die Zeichen, mit denen Gisela und Bali uns willkommen hießen ...

Buchempfehlung: "Ein neues Leben auf Bali":

Zwei Menschen finden zueinander und entwickeln eine gemeinsame Leidenschaft zur Sundainsel Bali, deren Mystik, Menschen und Farbenvielfalt sie in ihren Bann zieht. Sobald sie dieses Land betreten haben sie das Gefühl, endlich zu Hause zu sein. Jahre später wird Gisela unheilbar krank und die beiden müssen voneinander loslassen.

Nach Giselas Tod entscheidet sich Mano, Giselas Asche dorthin zu bringen, wo die beiden die schönsten Zeiten ihres Lebens verbracht haben. Ein Wasserfall auf Bali wird zur letzten Ruhestätte von Gisela.

Nach schweren Lebenskrisen und nachdem ihn wieder eine tiefe Liebe mit einer Frau verbindet, schließt sich der Kreis: Mit seiner neuen Lebensgefährtin Jean reist Mano nach Bali, nimmt an jenem Wasserfall noch einmal Abschied von Gisela und findet letztendlich seien inneren Frieden.

Diese wahre Geschichte von Liebe, Abschied, Loslassen, Trauer, Krisenbewältigung und Neuanfang ist mit wundervollen Worten geschrieben und berührt allertiefste Gefühle in uns allen.

Es ist ein einzigartiges Buch, in dem der Autor und Pilgerreisende Manolo Link seine eigenen Lebenserfahrungen auf eindrucksvolle Weise für uns aufbereitet hat. Ich möchte es ganz besonders jenen empfehlen, die mit ihrem Schicksal hadern und auf der Suche nach innerem Frieden, Harmonie und neuen Ufern in ihrem Leben sind.

Martin Urbanek


Buchvorstellung mit Interview: Ein neues Leben auf Bali, Manolo Link

Veröffentlicht am 10.02.2018; Dauer: 03:47

Interview mit Manolo Link zu seiner aktuellen Neuerscheinung vom 09.02.2018 "Ein neues Leben auf Bali" mit anschließender Überraschung am Ende des Videos.

Weitere Videos auf dem YouTube-Kanal von Manolo Link >>>

Teilen
Go to top